Donnerstag, 18. Oktober 2018

Video-Portale dominieren das Internet Traffic-Gigant Netflix

Statista


Der Erfolg eines Unternehmens lässt sich an verschiedenen Faktoren abmessen. Anleger blicken auf Umsatz und Gewinn; Kunden auf Angebot und Zufriedenheit; Mitarbeiter auf die Anzahl an Urlaubstagen oder die Höhe des jährlichen Bonus. Die Grafik von Statista zeigt einen eindrucksvollen Erfolgsindikator für den Video-Streamingdienst Netflix: 15 Prozent des weltweiten Downstream-Traffics, also der Datenmenge, die Computer aus dem Internet empfangen, gehen mittlerweile auf das Unternehmen von CEO Reed Hastings zurück.


Wie Netflix User verführt und Konkurrenten abhängt - der große mm-Report


Auch der zweite große Video-Anbieter im Internet, Alphabets Unterhaltungstochter Youtube, kommt auf einen zweistelligen Anteil. Amazons Prime-Video-Dienst, der wie Netflix kostenpflichtige Serien und Filme zur Verfügung stellt, macht laut Daten aus dem Global Internet Phenomena Reports, auf denen die Statista-Grafik fußt, immerhin ein gutes Dreißigstel des weltweiten Downstream-Traffics aus.

luk

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH