Freitag, 17. August 2018

Doppelspitze gescheitert Bild-Chefredakteurin Tanit Koch schmeißt hin

Bild-Chefredakteurin Tanit Koch: Immer Ärger mit Reichelt

"Bild"-Chefredakteurin Tanit Koch verlässt Europas größte Tageszeitung nach nur rund zwei Jahren im Amt. Die 40-Jährige ist seit Januar 2016 für die Printausgabe zuständig und scheidet Ende Februar aus dem Konzern aus, wie der Axel Springer-Verlag am Freitag mitteilte. Ihren Posten übernimmt Digital-Chef Julian Reichelt, der bereits seit einem Jahr als Vorsitzender der "Bild"-Chefredaktion die übergeordnete Verantwortung für die "Bild"-Marken trägt.

Springer äußerte sich selbstkritisch zum Scheitern der Doppelspitze. "Die Verantwortungskonstellation in der Chefredaktion war zwar gut gemeint, hat aber in der Praxis nicht funktioniert", sagte Konzern-Chef Mathias Döpfner. "'Bild' braucht ganz klare Verhältnisse."

Reichelt hatte den internen Machtkampf gegen Koch quasi schon im Februar 2017 gewonnen, als er zum neuen starken Mann bei "Bild" gemacht wurde. Koch schrieb am Freitag in einer Reuters vorliegenden Mail an ihre Kollegen, wenn zwei Menschen professionell nicht harmonierten, lasse sich das eine Zeit lang durch Kompromisse ausgleichen. "2017 war davon geprägt, bis meine Kompromissbereitschaft an ihre Grenzen gelangte."

Deshalb ziehe sie nun schweren Herzens die Konsequenz und verlasse das Haus nach 13 Jahren. Die Juristin und Politikwissenschaftlerin lehnte verschiedene Jobangebote des Konzerns ab, wie es in Unternehmenskreisen hieß.

la/reuters

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH