Montag, 16. Juli 2018

Milliardenübernahme Cisco kauft Cloud-Spezialisten Meraki

Wieder eine peinliche Panne: Die Übernahme verkündete Cisco via Internet versehentlich zu früh

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco expandiert durch eine Milliardenakquisition im Bereich Cloud Computing. Rund 1,2 Milliarden Dollar zahlt der Konzern für die erst 2006 gegründete Firma Meraki.

San Jose - Für 1,2 Milliarden Dollar (941 Millionen Euro) in bar übernehme Cisco das erst 2006 gegründete Unternehmen Meraki, teilte der weltgrößte Netzwerkausrüster mit. Meraki wurde von Sequoia Capital und Google finanziert und bietet Wi-Fi-Technologien, Sicherheitsdienste sowie das Cloud-Management mobiler Geräte an.

Das 330 Mitarbeiter starke Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, drahtlose Netwerke, Daten und IT-Dienstleistungen in Firmen von großen Rechnern aus dem Internet ("Cloud") heraus zu steuern. Mit dem Kauf will Cisco Börsen-Chart zeigen davon profitieren, dass Smartphones und Tabletrechner sich auch am Arbeitsplatz immer mehr ausweiten und dementsprechend sicher in die drahtlosen Netze der Firmen integriert werden müssen.

Wenn die Behörden zustimmen, soll der Zukauf im zweiten Quartal kommenden Jahres unter Dach und Fach sein. Eigentlich wollte Cisco die Übernahme erst heute ankündigen, versehentlich veröffentlichte der Konzern die Nachricht aber bereits am Sonntagabend in einem Blog-Eintrag. Jüngst hatten auch Google Börsen-Chart zeigen, Daimler Börsen-Chart zeigen oder der Chemiekonzern Dow Chemical Börsen-Chart zeigen ähnliche Pannen produziert und ihre Geschäftszahlen oder Entlassungspläne zu früh veröffentlicht.

mg/dpa-afx/rtr

© manager magazin 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH