Samstag, 17. November 2018

Bertelsmann Wikipedia wird gedruckt

Verkehrte Welt: Während der Brockhaus-Verlag an einer kostenlose Internetversion seiner Enzyklopädie arbeitet, geht Wikipedia in den Druck. Ab September soll es das Onlinelexikon erstmals auch in Papierform geben.

Gütersloh - Die Internet-Enzyklopädie Wikipedia soll im September dieses Jahres erstmals als lexikalisches Jahrbuch im Buchhandel erhältlich sein, teilte Bertelsmann am Dienstag mit. Das Nachschlagewerk werde 19,95 Euro kosten.

Ab in den Druck: Wikipedia-Lexikon für 19,95 Euro
Das Wikipedia-Lexikon sei kein aber A-bis-Z-Nachschlagewerk. Mit 50.000 Stichwörtern verzeichne es die in 2007 und 2008 am häufigsten recherchierten Suchbegriffe der Online-Enzyklopädie. Die einzelnen Stichwortartikel sollen die zentralen Aspekte der Onlinetexte wiedergeben. Nach Angaben des Vereins Wikimedia handelt es sich bei der geplanten Printausgabe um das erste gedruckte allgemeine Nachschlagewerk auf Basis von Wikipedia-Inhalten.

Erst im Februar hatte der Brockhaus-Verlag mitgeteilt, die 2005 erschienene 21. Auflage der Enzyklopädie werde voraussichtlich die letzte Druckversion sein, stattdessen wolle das Unternehmen mit einem kostenlosen Lexikonportal online gehen.

Anfang April ruderte Brockhaus dann allerdings zurück. "Es wird wieder wahrscheinlicher, dass es eine 22. Auflage geben könnte", sagte Verlagssprecher Klaus Holoch. Eine Entscheidung über eine weitere Auflage des berühmtesten deutschen Nachschlagewerkes werde jedoch erst in ein oder zwei Jahren fallen. Der für Mitte April geplante Start des Lexikonportals verschiebe sich zudem um mehrere Wochen.

manager-magazin.de mit Material von ap, ddp und dpa

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH