Freitag, 14. Dezember 2018

Internet Private Startseite

Das Internet ist toll, frisst aber viel Zeit. Wer Netzwerke, Auktionsplattformen und Mailbetreiber nutzt, muss sich immer wieder neu ein- und ausloggen. Es geht auch anders: Betreiber wie Netvibes, Pageflakes, Allyve und iGoogle bieten persönliche Startseiten an, die alle wichtigen Portale automatisch freischalten.

Berlin - Das Web 2.0 kann unübersichtlich und zeitraubend sein. Einloggen in den E-Mail-Account, wieder ausloggen, unterschiedliche Nachrichtenseiten ansurfen, das soziale Netzwerk, dabei wieder ein- und ausloggen. Seit einiger Zeit gibt es Internet-Anbieter, die verschiedene Web-Angebote bündeln.

Persönliche Startseite:
Auf iGoogle kann man seine diversen Internetaktivitäten übersichtlich bündeln
Netvibes, Pageflakes, Allyve und iGoogle Börsen-Chart zeigen heißen die derzeit großen Anbieter im deutschsprachigen Raum, die alle ein Ziel verfolgen: die Komplexität des Internets zu reduzieren, Nutzern die Kontrolle über das Netz wiederzugeben. Eine Art All-in-one-Prinzip.

Nutzer können sich ihre personalisierte Startseite selbst zusammenbasteln, mit allem, was ihnen wichtig erscheint. Sie binden verschiedene Nachrichtenseiten ein, ihr E-Mail-Konto, den Wetterbericht, die Dienste von Internetauktionshäusern. Oder eben auch Netzwerk-Seiten, Videoportale wie YouTube oder Fotoseiten wie Flickr. Die Seite kann von jedem beliebigen Rechner aus nach Eingabe eines Zugangspassworts aufgerufen werden.

Ein Passwort für alle Seiten

Allyve, eines der ersten deutschsprachigen Angebote, ist ein Start-Up aus Hamburg. "Das ständige Ein- und Ausloggen auf verschiedenen Seiten war einfach nervig", sagt Julika Bleil, die Allyve im letzten Jahr gemeinsam mit Philipp Spethmann gegründet hat. Häufig rufe man Netzwerk-Seiten wie StudiVZ oder Xing vergeblich auf, ohne dass sich etwas in dem Portal getan habe.

Den Mehrwert der neuen Seite sehen die Gründer darin, dass mit einem einzigen verschlüsselten Allyve-Passwort alle anderen passwortgeschützten Seiten wie E-Mail-, Ebay Börsen-Chart zeigen- und Xing-Profil direkt zugänglich sind. Alle anderen Passworte werden bei Allyve hinterlegt und dort verschlüsselt gespeichert.

Bei Netvibes, Pageflakes und iGoogle funktioniere das bislang nicht. sagt Bleil. Das Allyve-Passwort ist nirgends gespeichert und SSL-geschützt. Aktuell lässt sich das Start-Up vom TÜV Süd auf Datensicherheit zertifizieren.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH