Freitag, 16. November 2018

Wikipedia Politiker schönen ihre Lebensläufe

In hunderten von Fällen sind von Rechnern des US-Kongresses aus Einträge der Internetenzyklopädie Wikipedia manipuliert worden. Fleißige Helfer schönten die Biografien ihrer Abgeordneten, politische Gegner wurden diffamiert und beleidigt - und die Geschichte umgeschrieben.

Hamburg - "2005 wurde Senator C. von seinen Kollegen im Kongress zum lästigsten aller Senatoren gewählt. Dies geschah, weil Senator C. ein riesiges Weichei ist." Dies ist eine von über 1000 Änderungen, die in der englischsprachigen Ausgabe der Internet-Enzyklopädie Wikipedia vorgenommen wurden - von Kongress-Rechnern aus.

Wikipedia: Kindische und bösartige Kommentare
Wikipedia: Kindische und bösartige Kommentare
Viele der Änderungen betrafen die Einträge über Abgeordnete. Wie die US-Tageszeitung "Lowell Sun" berichtete, wurden dabei teilweise vollständige Biografien ausgetauscht - oder aber kindische und bösartige Kommentare in die Einträge über den politischen Gegner eingefügt.

Der Bürochef des Abgeordneten Marty Meehan beispielsweise, Matt Vogel, gab gegenüber der Zeitung offen zu, er habe einen Praktikanten dafür abgestellt, die Wikipedia-Biografie seines Vorgesetzten zu bearbeiten. "Es erscheint mir sinnvoll, dass die Biografie, die wir einreichen, auch die ist, die wir schreiben", sagte Vogel dem Blatt. Nur, dass in dieser offiziellen Version für Meehan Unangenehmes schlicht weggelassen wurde.

Zum Beispiel, dass der Abgeordnete einst verkündet hatte, Politiker sollten nicht an ihren Stühlen kleben, und er selbst werde deshalb nach acht Jahren im Amt aus dem Kongress ausscheiden. Das war 1992, Meehan sitzt noch heute im Repräsentantenhaus.

Der Wortbruch sollte aber nicht in seiner Wikipedia-Biografie erscheinen. Ein anderes wegredigiertes Faktum betraf Meehans immenses Wahlkampfbudget. Wikipedia-Nutzer sollten lieber nicht lesen, dass er 4,8 Millionen Dollar für seine Kampagne zur Verfügung hatte - das laut "Lowell Sun" größte Budget aller Kongressabgeordneten.

Seite 1 von 2

© manager magazin 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH