Freitag, 16. November 2018

KirchMedia Mojto holt sich die Beta Film

Das insolvente Unternehmen hat die Beta Film verkauft. Nachdem sich der Investor Bridgepoint zurückgezogen hat, erhielt nun der ehemalige Kirch-Manager Jan Mojto den Zuschlag für die 15.000 Filmstunden.

München - Die insolvente KirchMedia hat den Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Beta Film unter Dach und Fach gebracht. Insolvenzverwalter Michael Jaffé habe die 100-prozentige KirchMedia-Tochter zusammen mit den internationalen Filmrechten an die EOS Distribution GmbH des Produzenten Jan Mojto verkauft, teilte das Unternehmen mit.

Beta Film verkauft: KirchMedia
Ein entsprechender Vertrag sei am selben Tag unterzeichnet worden. Nach Einschätzung Jaffés ist damit die Verwertung der KirchMedia "einen weiteren großen Schritt vorangekommen".

Über den Kaufpreis hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Branchenkreise gehen von einem mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag aus. Vor einigen Wochen hatte sich die Kapitalbeteiligungsfirma Bridgepoint aus dem Bieterwettbewerb um Beta Film und die Auslandsrechte zurückgezogen. Dabei war ein Volumen von 50 Millionen Euro genannt worden.

Mojto ist seit rund 25 Jahren im Rechtehandel und in der internationalen Fernsehproduktion tätig. Nach Angaben eines KirchMedia-Sprechers hatte er im Rahmen des Verkaufsprozesses das sowohl im Hinblick auf den Preis als auch auf die Konditionen beste Angebot vorgelegt. Mit der Beta Film erwerbe er auch die Rechte an internationalen Filmen und Serien, hieß es. Diese Rechte an rund 15.000 Film-Stunden waren den Angaben zufolge im Zuge der Vertragsmodalitäten von der KirchMedia-Tochtergesellschaft Taurus Lizenz GmbH & Co. KG auf die Beta Film übergegangen.

Die Beta Film zählt sich zu den international führenden Filmrechtehändlern außerhalb der USA. Umsatzstärkste Absatzländer seien Spanien, Italien, Frankreich, und Südamerika. Der Verkauf der nationalen Filmrechte als eine der verbliebenen großen Vermögensteile der KirchMedia sei in vollem Gange. Dieses Paket ist größer als die Auslandsrechte. Zum möglichen Zeitpunkt eines Abschlusses und den Bietern wollte sich der Sprecher nicht äußern.

Mojto hat erst vor wenigen Monaten die Filmfirma Unitel aus der Kirch-Insolvenzmasse übernommen. Das Unternehmen hält die Rechte an klassischer Musik und zwei Pay-TV-Kanälen.

© manager magazin 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der manager magazin Verlagsgesellschaft mbH